Jahreshauptversammlung 2019

Die Verantwortlichen der Wasserwacht hatten wieder viel aus dem vergangenen Jahr zu berichten. Anfangs erklärte der Vorsitzende der Ortsgruppe Matthias Schätzl die viele ehrenamtlich geleistete Arbeit. Diese bezifferte sich mit den Aufsichten im Hallenbad und am Freudensee, dem Training der Jugend, den Schwimmkursen, der Vorstandsarbeit, den Ausbildungen und den Arbeiten am Grundstück auf 2164 Stunden. Eine sehr erfreuliche Mitgliederentwicklung konnte der Vorsitzende ebenfalls verkünden. Von 255 Mitgliedern im letzten Jahr zählt der Verein nun 291. Im Anschluss zählte Schätzl die Aktivitäten im Verein auf. Darunter die alljährliche Grillfeier, die Teilnahme am Festumzug bei der Hauzenberger Dult und den Stand beim Christkindlmarkt auf dem Hauzenberger Kirchplatz. Ein weiteres Highlight war der Raftingausflug der Jugendlichen und jungen Erwachsenen nach Österreich im August 2018 sowie der eintägige Ausflug ins Aquapulco nach Bad Schallerbach im Herbst 2018 (die PNP berichtete). Darüber hinaus waren die Wasserwachtler im vergangenen Sommer mit einem neuen Anstrich ihres Vereinsheims und der Einrichtung des erste Hilfe Raumes am Freudensee-Kiosk beschäftigt. Ein weniger erfreuliches Ereignis war das Hochwasser am Freudensee am 16.03.2019. Nach einem langanhaltenden Starkregen konnte auch durch einen Schutzwall von Sandsäcken ein Eindringen des Wassers in die Wasserwachthütte nicht verhindert werden. Der Vorsitzende dankte an dieser Stelle den Feuerwehrlern aus Raßreuth für die unverzichtbare und schnelle Hilfe. Nach dem Hochwasser gab es Gespräche mit dem Seebesitzer und der Stadt Hauzenberg, da die Überschwemmung und somit auch der Schaden an der Hütte sowie am Inventar nach Ansicht der Wasserwacht hätte verhindert werden können. Mehrere Wochen vor dem Ereignis war der See weit über dem Stauziel. Auch mehrere Tage nach dem Hochwasser senkte sich der Wasserstand nur langsam ab und lag wochenlang noch über dem Stauziel. Die Wasserwachtler haben dann in Eigenregie den Überlaufschacht von Treibgut befreit. Nach Rücksprache mit der Stadt Hauzenberg ist der Seebesitzer für die Regulierung des Wasserstandes der Einhaltung des Stauziels verantwortlich. Der Vorsitzende kündigte weitere Gespräche an und möchte in Zukunft die Höhe des Wassers genau dokumentieren und beobachten um rechtzeitig handeln zu können. Ein großer Wunsch des Wasserwachtvorstandes sei es in diesem Zusammenhang, dass alle Beteiligten an einem Strang ziehen und man gemeinsam nach Lösungen sucht, um in Zukunft ein erneutes Hochwasser vermeiden zu können. Anschließend ging der technische Leiter Christoph Kleinert auf erfolgte und noch angedachte Ausbildungen ein. Nachdem er für die vielen spannenden Ausbildungen im Bereich der Wasserrettung warb, kündigte er nach der erfolgreichen Eisrettungsübung im Februar weitere Wasserrettungsübungen am Freudensee an. Hier sollten die Rettungsschwimmer noch vor Beginn der Badesaison konkrete Hilfeleistungen durchspielen und die Behandlung von Patienten im neuen Erste Hilfe Raum proben. Zuletzt durfte Kleinert nicht nur als technischer Leiter, sondern auch als Rettungsschwimmausbilder ein bronzenes, zwei silberne und neun goldene Rettungsschwimmabzeichen verleihen. Über die größte Sparte der Hauzenberger Wasserrettungsorganisation durfte die Jugendleiterin Sarah Stemplinger berichten. In der laufenden Hallenbadsaison konnten aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen von über 140 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen die drei Trainingsgruppen auf vier erweitert werden. Die Jugendleiterin dankte hierfür Michaela Stockbauer, welche die neue Schwimmgruppe trainiert. Auch die Schwimmkurse erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit mit knapp 100 Teilnehmern von Oktober bis Mai. Stemplinger verwies zudem auf die weite Vorausbelegung der Kurse. So sind bereits die meisten Kursplätze bis Ende des Jahres ausgebucht. Eine weitere wichtige Aufgabe im letzten Jahr war die erfolgreiche Ausbildung von 15 Juniorwasserrettern. Hierbei mussten die Kinder neben dem goldenen Jugendschwimmabzeichen auch Kenntnisse über Erste Hilfe, Naturschutz, Schnorchelschwimmen, Kontenkunde sowie Rechte und Pflichten eines Wasserwachtlers nachweisen. Nach den Berichten wurden die Urkunden für diese Ausbildung von Sarah Stemplinger und der Kreisjugendleiterin Simone Würzinger überreicht. Bei der Verleihung der Zeitauszeichnungen hob der Vorsitzende der Ortsgruppe das Engagement seiner Vorgängerin Erika Kandlbinder hervor, welche er für 40 Jahre Mitgliedschaft ehrte. Im gleichen Jahr trat auch Bernhard Bauer der Ortsgruppe bei und begleitete viele Vorstände jahrzehntelang als Kassier. Matthias Schätzl dankte den beiden für die Motivation der Mitglieder und das Heranführen der jungen Generation an die Vorstandsarbeit. “Ohne Euch wäre die Wasserwacht in Hauzenberg heute nicht das, was sie jetzt ist!” Bevor sich die Wasserwachtler über den gemütlichen Teil des Abends mit einem großen Buffet freuen durften, blickte der Vorsitzende der Ortsgruppe noch in die Zukunft. Neben Terminen für die Grillfeier und die Hüttengaudi im Jugendzeltdorf am Rannasee kündigte Matthias Schätzl unter anderem einen Aktionstag am Freudensee mit der Stadt Hauzenberg und anderen Vereinen und Organisationen an. Hier plant die Wasserwacht eine spannende Aktion auf dem Wasser für Jung und Alt. Nicht nur die neuen Aktionen wollte der Vorstand hervorheben. Er lobte auch das hohe Engagement aller Mitglieder und Eltern im Verein und wünscht sich für das kommende Jahr, die ehrenamtliche Arbeit auf dem bisherigen, hohen Niveau zu erhalten.

Die Geehrten: Für 5 Jahre Mitgliedschaft: Anna, Tim und Simon Anetzberger, Jonathan und Lisa-Marie Kern, Hannah und Leon Kneidinger, Franziska, Fabian und Julia Scherz, Christine, Martin und Jakob Schiermeier sowie Gudrun und Alfons Stahl Für 10 Jahre Mitgliedschaft: Thomas Balzer, Diana Jung, Klaus Kern, Manuela Lenz, Markus Ruhland, Sarah Stemplinger, Marcel Uhrmann, Jonas Veit Für 15 Jahre: Johannes Ammerl Für 35 Jahre: Jochen Krieger Für 40 Jahre: Erika Kandlbinder, Bernhard Bauer

Rettungsschwimmabzeichen Bronze: Annette Urmann, Rettungsschwimmabzeichen Silber: Severin Anetzberger, Jessica Kühberger; Rettungsschwimmabzeichen Gold: Elias und Johannes Ammerl, Elias Heindl, Fabian Urmann, Josef und Maximilian Jungwirth, Christoph Käser, Matthias Schätzl, Christoph Kleinert

Juniorwasserretter Stufe 1: Felix Moser, Korbinian Reischl, Tim und Simon Anetzberger, Celina Rott, Lukas Berger, Lisa-Marie Kern, Lilly Stemplinger, Milena und Christoph Fasser, Anna Schiermeier, Hannah und Leon Kneidinger, Natalie Angerer, Sarina Heigl

Schreibe einen Kommentar